Karin F., Mitglied bei Singebration seit Februar 2020, nahm schon vor dem Eintritt in den Chor Gesangsunterricht bei der Musikschule Esslingen. Sie erzählt von ihren Erfahrungen im Chor:

Dein erster Gedanke zu „Singebration“? Singen macht glücklich!

Warum hast du dich für Singebration als Chor entschieden? Weil ich immer wieder von Singebration in der Zeitung gelesen habe und der Chor hier in Esslingen ist.

Was hat Dir das Mitsingen bei Singebration persönlich gebracht? Das Singen im Chor entspannt mich ungemein und ich vergesse all den Stress, den ich über den Tag hatte. Ich habe meine Stimme weiterentwickelt und geschult. Mit anderen zu singen fördert die Gemeinschaft.

„Singen als ernsthafter Spaß“: Du bist bereit, viel Zeit und Engagement für Singebration aufzubringen. Warum? Es wichtig ist das Singen „zu trainieren“, weil die „Mannschaft“ nur so zu guten Ergebnissen kommt. Eine gute Stimme muss gepflegt werden und man muss dafür regelmäßig üben.

Trotz Corona bist du bei Singebration geblieben. Warum? Weil ich auch nach Corona weitersingen wollte. Es gab ja und gibt wieder die Singeinheiten online oder in einer offenen Scheune in Hohenheim, die ich aber im Moment beruflich bedingt, nicht wahrnehmen kann. Aber ich bin bald wieder dabei.

Was möchtest du anderen Sängern/innen und evtl. an Singebration Interessierten mit auf den Weg geben? Singen macht glücklich, es entspannt, es harmonisiert und den Klang eines Chores mittendrin zu erleben, ist erhebend und lässt bei mir das Trommelfell vibrieren.

Wie sind die Leute bei Singebration? Die Chormitglieder sind alle sehr offen und nett. Wir würden uns aber auch sehr über neue Mitglieder freuen!